Rezension Schattentanz – Die Tiermagierin (WerbungIRezensionsexemplar)

Rezension Schattentanz – Die Tiermagierin (WerbungIRezensionsexemplar)

28. Februar 2021 0 Von Buecherverrueckte

Titel: Schattentanz – Die Tiermagierin

Autorin: Maxym M. Martineau

Verlag: EndlichKyss

Erscheinungsdatum: 17.11.2020

Seitenanzahl: 512 Seiten

Format: Paperback

Preis: 14,99 Euro

ISBN: 978-3-499-00522-0

GEFÄHRLICHE MAGIE
Leena ist eine Tiermagierin. Mit ihren Kräften kann sie eine einzigartige, tiefe Verbindung zu magischen Wesen herstellen. Doch der Prozess birgt Gefahren. Ist das Tierwesen zu mächtig, endet er meist mit dem Tod des Tiermagiers.
DUNKLE HERZEN
Noc ist ein Assassine. Seine Welt sind die Schatten. Liebe darf er sich nicht erlauben, ebenso wenig wie Gnade. Denn hat er erst mal einen Auftrag angenommen, zwingt ihn die dunkle Magie seiner Gilde, ihn auszuführen. Oder selbst zu sterben.
VERBOTENE LIEBE
Leena und Noc. Magierin und Mörder. Er soll sie töten, sie macht ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann. Es ist undenkbar, dass sie Gefühle füreinander entwickeln. Unmöglich. Und doch geschieht genau das …
Mitreißend, romantisch, magisch!
Der Auftakt der Tiermagier-Trilogie

(QUELLE: Zum Buch/Zum Verlag)

Leena ist eine die sich nichts sagen lässt, egal von wem. Sie ist rebellisch und gerissen, was ich aufgrund ihrer Geschichte sehr gut verstanden habe. Sie ist trotz der Umstände in ihrem Land sehr mutig und sehr stark meiner Meinung nach. Wo andere aufgegeben hätten lässt sie sich nicht einschüchtern.
Noc hingegen würde ich sagen wird von Anfang an Falsch dargestellt, da man einfach meiner Meinung nach schon merkt, dass er eigentlich ein sehr liebenswerter und Herzerwärmender Typ ist, der nur seine Liebenden beschützen möchte um jeden Preis.
Die Nebencharaktere sind mir unglaublich sympathisch geworden besonders Oz und Calem. Ich konnte bei vielen Stellen mit ihnen lachen und süß waren sie auch, aber das machte sie mir so sympathisch und beide sind mir relativ schnell ans Herz gewachsen. Kost hingegen war mir zu Anfang etwas sehr eingebildet und sehr unsympathisch, das hat sich mit der Zeit aber gelegt und so konnte ich auch bei einigen stellen von ihm wirklich lachen.

Für mich war das Buch vom Aufbau sehr schön gemacht, man hat keine lange Vorgeschichte, sondern wird direkt ins Geschehen geschmissen. Die Vorgeschichte um Leena wird immer wieder zwischendurch behandelt. Also keine Soge man erfährt, wieso Leena so ist, wie sie ist.
Das Buch hatte für mich einige Längen, auch der Schreibstil war nicht ganz meins, weshalb ich zur Mitte hin aufs Hörbuch umgestiegen bin, damit kam ich eindeutig besser zurecht. Mir hat trotzdem das die Charaktere für mich Relativ sympathisch waren und auch wunderbar ausgearbeitet der Moment gefehlt, wo ich sage, ich muss unbedingt wissen, wie es weiter geht. Was nicht heißt, das dieses Buch schlecht ist, das war es auf keinen Fall, mir hat halt nur dieser kleine Moment gerade zum Ende hin gefehlt, wo ich sage, ich muss die anderen Bände auch noch lesen.

Das Buch an sich hat mir sehr gut gefallen, aber da mir dieser eine Moment gefehlt hat spreche ich für andere eine Empfehlung aus. Somit landet das Buch in der Kategorie Leseempfehlung.