Rezension – The Secret Book Club – Die Liebesromanmission WerbungIRezensionsexemplar

Rezension – The Secret Book Club – Die Liebesromanmission WerbungIRezensionsexemplar

3. September 2020 0 Von Buecherverrueckte

Titel: The Secret Book Club – Die Liebesromanmission

Autorin: Lyssa Kay Adams

Verlag: Kyss by Rowohlt

Erscheinungsdatum: 18.08.2020

Seitenanzahl: 416 Seiten

Format: Paperback

ISBN: 978-3-499-00265-6

Preis: 12,99 Euro

Band 2 einer neuen, süchtig machenden Reihe über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen …

Echte Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Geschäftsmann Braden Mack. Er gehört
einem geheimen Buchclub an, in dem Männer über Romances diskutieren, um Frauen und deren Wünsche besser zu verstehen. Theoretisch klappt das bestens, praktisch stellt ihn Liv, die kratzbürstige Schwägerin seines Freundes Gavin, vor ein Rätsel. Für sie sind Liebesromane nichts als Zeitverschwendung. Als sie ihren Job verliert, weil ihr Chef sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält, ist das die perfekte Mission für Mack: Er hilft Liv, diesen widerlichen Mistkerl zu ruinieren, und beweist ihr nebenbei, dass es auch im echten Leben Happy Ends gibt …

(QUELLE: Zum Buch/Zum Verlag)

Kommen wir nun zu Band zwei von The secret Book Club in dem es wie von mir erhofft um Mack und Liv geht. Beide sind geprägt durch ihre Vergangenheit, doch es gibt einen Unterschied zwischen den beiden Mack möchte ankommen und eine Frau an seiner Seite haben, Liv hingegen glaubt nicht mehr an die Liebe.

Als der zweite Band bei mir eintraf habe ich direkt Angefangen zu lesen und war von Sekunde eins begeistert und das bin ich noch. Anders als bei Band eins hat sich meine Meinung nicht geändert zu Mack und Liv´s Geschichte.

Mack hat mich von der ersten Sekunde mit seiner Art und seinem Humor um den Finger gewickelt. Er ist nicht nur ein Liebevoller und charmanter Typ, nein er ist auch sehr hilfsbereit und Loyal. Er ist manchmal ein wenig übereifrig, trifft Entscheidungen, die er eigentlich mit Liv absprechen sollte, aber er steht auch dazu, wenn er mal einen Fehler gemacht hat.

Liv hingegen mochte ich zwar auch in Band eins schon, fande sie da aber noch etwas sehr nervend mit dem ich Misch mich mal in das Leben meiner Schwester ein, obwohl es nicht mein Leben ist. Trotzdem konnte sie mich im Band Zwei von sich überzeugen. Mit ihrer Art und Weise, die mir doch von Anfang an das Gefühl gab, hinter ihrer Fassade der gefühlskalten Zicke steckt ein Mensch mit so viel Liebe und mit so viel Humor. Die bedingungslose Loyalität des weiblichen Geschlechts gegenüber hat mich zu tiefst berührt. Hilfsbereit und Engstirnig zu gleich kämpfte sie sich von Seite zu Seite in mein Herz.

Hier fand ich die Idee zwar schon etwas ausgelutscht, weil man sie eben schon zisch, tausendmal gelesen hat, aber ich muss sagen, dass die Autorin ein gutes Feeling für Timing hatte. Szenen wurden an die richtige Stelle gesetzt, Konversation wurde an den richtigen Stellen ernst und an den richtigen stellen humorvoll. Dazu kommen die super ausgearbeiteten Protagonisten und Charaktere, die ich alle außer Thea wirklich sehr mochte, den auch hier ging sie mir gehörig auf den Keks. Alles in allem ein Highlight das ich gerne irgendwann nochmal lesen werde.

Mit 4,5 Sternen und der Kategorie Highlight ordne ich das Buch ein und zähle es bisher zu meinen liebsten dieses Jahr.