Rezension –  Blinde Rache

Rezension – Blinde Rache

22. April 2020 0 Von Buecherverrueckte

Titel: Blinde Rache

Autor: Leo Born

Verlag: Bastei Lübbe

Erscheinungsdatum: 21.12.2018

Seitenanzahl: 456 Seiten

Format: Taschenbuch

ISBN: 978-3-404-17871-1

Preis: 11,00 Euro

Tattoos, schwarze Kleidung, raue Schale: Mara Billinsky eckt an. Auch bei ihren neuen Kollegen in der Frankfurter Mordkommission, von denen sie nur „die Krähe“ genannt wird. Niemand traut Mara den Job wirklich zu, schon gar nicht ihr Chef, der sie lieber auf Wohnungseinbrüche ansetzt. Aber dann erschüttert eine brutale Mordserie die Mainmetropole. Mara sieht ihre Chance gekommen. Sie will beweisen, was in ihr steckt. Auf eigene Faust beginnt sie zu ermitteln  und kommt dem Täter dabei tödlich nah …

(QUELLE: Zum Buch/Zum Verlag)

Wir lernen hier Mara Billinsky, als sehr individuelle Person kennen. Man kann sie definitiv mit keinem/keiner anderen Ermittlerin vergleichen. Sie ist sehr eigen, Dienstvorschriften sind nicht ihr Stil, Arbeitskleidung? Nicht mit Mara und ein Blatt vor den Mund nehmen? Kommt ihr nicht in den Sinn. Sie ist sehr interessant und es macht auf jeden Fall Spaß sie kennenzulernen.

Rosen hingegen ist das völlige Gegenteil. Er kommt sehr schüchtern und unbeholfen rüber und wirkt eher klein und kindlich. Was bei mir dazu geführt hat das er mir nicht sonderlich sympathisch war, dazu kam das er meiner Meinung nach sehr wenige Szenen hatte im verlauf der Geschichte.

Komm wir zum Buch an sich. Die Geschichte ist meiner Meinung nach sehr schleppend und zäh. Für mich war der ganze Fall absolut nicht Greifbar und ich hab mich dadurch sehr unwohl gefühlt. Mara ist zwar eine tolle Protagonistin aber auch hier hatte ich leider das ganze Buch über keinen Bezug. Leider war der Spannungsbogen, nachdem er den kam sehr flach und für mich leider zu wenig um zu sagen, dass ich sofort mit der Reihe weitermachen möchte. Mir fehlte aber am meisten der Thriller Anteil. Es waren zwar grausame Morde aber durch den fehlenden Spannungsbogen fehlte einfach der Nervenkitzel. Nichtsdestotrotz hat mir Maras Art gefallen und ich bin froh, dass ich sie kennenlernen konnte.

Aufgrund der vielen Kritikpunkte fällt das Buch leider in die Kategorie für zwischendurch was eine Sterne-Bewertung von 2,5-3 macht, ich tendiere da mehr zu 2,5, weil mir einfach zu viel gefehlt hat.