Rezension Broken Darkness – so gefährlich Rezensionsexemplar

Rezension Broken Darkness – so gefährlich Rezensionsexemplar

29. April 2019 0 Von Buecherverrueckte

Titel: Broken Darkness – so gefährlich

Autorin: M.O´Keefe

Verlag: Rowolht Verlag

Erscheinungsdatum: 26.03.2019

Seitenanzahl: 464 Seiten

Format: Paperback

Preis: 12,99 Euro

ISBN: 978-3-499-27542-5

Verführe mich, liebe mich, befreie mich – dieser Liebesroman überzeugt mit starken Figuren, vor allem der Heldin. Endlich eine Frau, die sich nicht mit ihrer Opferrolle abfindet! Das dritte Buch aus der vierbändigen Reihe «Broken Darkness».
Joan hat nur ein Ziel: ihre Schwester aus den Händen eines tödlichen Kults zu befreien. Dazu wird sie alles tun, was nötig ist: Lügen. Betrügen. Oder jemanden entführen. Wie Max, den gefährlich attraktiven Anführer eines Motorradclubs. Der Deal ist im Grunde ganz simpel: Er findet durch seine Unterweltverbindungen heraus, wo der Kult seinen Unterschlupf hat, sie lässt ihn frei. Doch tatsächlich ist nichts daran einfach. Max weigert sich, ihr zu helfen. Joan weigert sich, aufzugeben. Und so entspinnt sich zwischen den beiden ein sinnlich-dunkles Machtspiel …

Quelle: endlichkyss/zum Buch)

Ich bedanke mich Recht herzlich bei endlichkyss und dem Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Cover

Zum Cover von Borken Darkness – so gefährlich werde ich jetzt nicht mehr viel sagen außer das ich mir eigentlich wirklich gerne eine andere Farbe gewünscht hätte. Aber wiederum passt das Rot gut zu der Geschichte.

Schreibstil

Der Schreibstil, der Autorin ist einfach ein Traum, man fliegt nur so durch die Seiten. Man bekommt dennoch trotz der Leichtigkeit alles mit, auch wenn man mal zwei, drei Wörter nicht liest. Auch die Gefühle werden hier sehr gut übertragen nicht perfekt, aber sehr gut.

Charaktere

Joan ist eine zauberhafte Protagonistin. Vielleicht sogar meine Lieblingsprotagonistin. Sie ist klug, einfallsreich, kämpft und lässt sich nicht unterkriegen. Legt sich, wenn es sein muss auch mit den unberechenbaren Typen an. Was mir dabei gefällt ist das sie versucht keine Gefühle zuzulassen aber doch die meisten Handlungen aus Gefühl passieren und sie dadurch nicht wie ein Stein wirkt, obwohl das ihr Ziel ist anderen gegenüber.

Max der knallharte Max. Er ist brutal, gutaussehend und einfach unglaublich arrogant. Ich liebe ihn, weil selbst das kalte Arschloch in ihm noch aus Gefühl handelt. Er hat einen sehr ausgeprägten Beschützer Instinkt, der sich vor allem auf seinen Bruder bezieht. Max zählt dazu für mich zu einer der besten Charaktere, die ich je kennengelernt habe.

Geschichte

Die Geschichte, der beiden Charakter geht schon rasant los. Ich fand das sehr gut, weil ich da durch direkt ins Buch gezogen wurde und nicht aufhören wollte zu lesen. Ich habe die Geschichte so gut wie in einem Rutsch gelesen und geliebt von der ersten bis zur letzten Seite. Die Charaktere und die Geschichte sind so unglaublich großartig und man verliebt sich sofort in die beiden.
Auch der Aufbau gefiel mir von Anfang an sehr gut. Die Geschichte lief sofort los und war spannend. Du lernst die Hintergründe sowohl von Joan als auch von Max kennen und sogar auch von Dylan wieder ein wenig mehr. Alles in allem eine großartige Geschichte und sehr zu empfehlen.

Aus den Gründen landet das Buch auch in zwei Kategorien wieder. Sowohl in Highlights, als auch in Leseempfehlung, was eine Sternebewertung von 4,5 macht.