Zeilen ans Meer – Rezension WerbungILeserundenexemplar

Zeilen ans Meer – Rezension WerbungILeserundenexemplar

8. April 2019 0 Von Buecherverrueckte

Titel: Zeilen ans Meer

Autorin: Sarah Fischer

Verlag: Bastei Lübbe

Erscheinungsdatum: 29.03.2019

Seitenanzahl: 272 Seiten

Format: Hardcover

Preis: 20,00 Euro

ISBN: 978-3-7857-2642-6

Der Australier Sam findet auf seiner Joggingrunde eine Flaschenpost. Die hat vor über fünfzehn Jahren die junge Deutsche Lena am Ende ihres Work & Travel-Jahres ins Meer geworfen, darin ein Brief mit ihren Wünschen und Träumen für die Zukunft.
Er schreibt ihr, ohne mit einer Antwort zu rechnen. Doch Lena bedankt sich beim Finder, und es beginnt eine Freundschaft, die sich mit jedem Brief vertieft. Bis die Liebe ins Spiel kommt. Doch kann man sich in einen Menschen verlieben, den man noch nie gesehen oder gesprochen hat? Dem man sich nah fühlt, obwohl er so weit weg ist?

Cover

Das Cover, zu Zeilen ans Meer lädt Dich nicht nur auf eine Reise ein, in der Du Lena und Sam begleitest, es lässt Dich auch davon träumen, von einem Haus am Meer mit weißem Zaun, einen Garten und einer Veranda, die einmal ums Haus geht mit direktem Blick aufs australische Meer.

Schreibstil

Der Schreibstill von Sarah Fischer ist unglaublich fesselnd. Du weißt schon nach den ersten Seiten, dass Du das Buch nicht mehr aus der Hand legen wirst. Dazu kommt, das es Frau Fischer schafft Dich gefühlsmäßig so mitzunehmen, dass Du unbedingt nach Australien willst. Du möchtest unbedingt einen Sam haben und mit ihm durch sämtliche Gefühle dieser Geschichte gehen.

Protagnoisten

Lena ist nicht nur eine unglaublich symphytische und fesselnde Protagonistin, sie ist unglaublich poetisch, liebevoll, wissbegierig und dazu eine unfassbar großartige Mama. Familie war für sie immer das Wichtigste, vor allem für ihre Tochter ist ihr kein Kampf zu schwer.

Sam ist großartig. Er berührt einfach dein Herz und deine Seele ohne das Du, was dagegen tun kannst. Du möchtest auch nichts dagegen tun, weil es sich genau so richtig anfühlt. Sam wirkt auf mich nicht nur unglaublich reif und Erwachsen, nein er ist auch unfassbar poetisch und lässt dich nicht daran zweifeln, dass die Geschichte der beiden großartig wird.

Aber dann habe ich mich an etwas erinnert, was sie immer gesagt hat: Es ist kein Kampf zwischen dir und der Welle, es ist wie ein gemeinsamer Tanz.

S.75

Als ich die Leseprobe gelesen habe, war ich hin und weg, als ich dann den ersten Abschnitt gelesen habe, ist mein Herz direkt nach München und Australien ausgewandert und bis jetzt nicht zurückgekehrt. Ich weiß echt nicht, wie ich diese Geschichte beschreiben soll, da ich mich wirklich wiederholen würde. Aber und so ist es nun mal, dieses Buch ist ein Meisterwerk. Mit so viel Gefühl, so viel Leidenschaft und einem dir den atemraubenden Momenten, in denen du hoffst, weinst, verzweifelst und betest das es ein gutes Ende nimmt.

Ich habe nie viel von Büchern in dieser Form gehalten gerade, weil es so schwer ist, die Gefühle die beiden Parteien fühlen so perfekt wieder zu spiegeln, wie man es möchte. Sarah Fischer hat genau das geschafft, was andere nicht geschafft haben. Sie hat eine unglaublich poetische, Leidenschaftliche liebevolle Geschichte erschaffen in der Du genau an den stellen und mit 100 % genau das fühlst, was Lena und Sam fühlen.

Das Buch ist für mich ein Meisterwerk und geht somit in die Highlight-Kategorie ein. Ebenfalls zu finden sein wird es in der Kategorie Leseempfehlung, weil ich es nur jedem ans Herz legen, kann dieses Buch zu lesen. Es zählt jetzt schon zu meinen Jahreshighlights.