Reihenrezension – Robert Hunter-Reihe

Reihenrezension – Robert Hunter-Reihe

1. April 2019 0 Von Buecherverrueckte

Titel: (Bd.1) Der Kruzifixkiller, (Bd.2) Der Vollstrecker, (Bd.3) Der Knochenbrecher, (Bd.4) Der Totenkünstler, (Bd.5) Der Totschläger, (Bd.6) Die Stille Bestie, (Bd.7) I am Death – Der Totmacher,  (Bd.8) Death Call- Er bringt den Tod

Autor: Chris Carter

Verlag: Ullstein Verlag

Erscheinungsdatum: (Bd.1) Juni 2009, (Bd.2) 15.07.2011, (Bd.3) 11.05.2012, (Bd.4) 08.03.2013, (Bd.5) 16.06.2014, (Bd.6) 11.09.2015, (Bd.7) 17.06.2016, (Bd.8) 11.08.2017

Seitenanzahl: (Bd.1) 480 Seiten, (Bd.2) 496 Seiten, (Bd.3) 416 Seiten, (Bd.4) 464 Seiten, (Bd.5) 464 Seiten, (Bd.6) 448 Seiten, (Bd.7) 348 Seiten, (Bd.8) 416 Seiten

Format: Taschenbuch

Preis: (Bd.1) 10,90 Euro, (Bd.2) 9,99 Euro, (Bd.3) 11,00 Euro, (Bd.4) 10,90 Euro, (Bd.5) 10,95 Euro, (Bd.6) 11,00 Euro, (Bd.7) 9,99 Euro, (Bd.8)10,99 Euro

ISBN: (Bd.1) 9783548281094, (Bd.2) 9783548281100, (Bd.3) 9783548284217, (Bd.4) 9783548285399, (Bd.5) 9783548285764, (Bd.6) 9783548287126, (Bd.7) 9783548287133, (Bd.8) 9783548289526

 

Band 1

Er kennt keine Gnade. Er tötet grausam.
Und er ist teuflisch intelligent.

Los Angeles: Die Leiche einer wunderschönen Frau wird gefunden, zu Tode gequält und bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz, ein Teufelsmal: das Erkennungszeichen eines hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus – denn er kennt ihn gut. Zu gut.

Band2

Ein Priester wird geköpft, seiner Leiche ein Hundekopf aufgesetzt. Eine Frau verbrennt bei lebendigem Leibe in einem verlassenen Haus. Eine weitere wird an den Füßen aufgehängt und in ihrer eigenen Badewanne ertränkt. Detective Robert Hunter und sein Kollege Garcia sind auf der Jagd nach einem brutalen und gewissenlosen Killer. Ein Killer ohne Erbarmen, der weiß, was seine Opfer am meisten fürchten.

Band 3

Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.!

Band 4

Die Angst geht um beim Los Angeles Police Department. Wer von ihnen wird das nächste Opfer?
Ein brutaler Mörder tötet Polizisten und formt aus ihren Körpern abscheuliche Figuren. Er versteht sich als Künstler. Und genau da setzen Profiler Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia mit ihren Ermittlungen an.
Hunter weiß, wie Mörder denken.
Und das könnte sein Todesurteil sein.

Band 5

Er sagt, du hast keine Wahl.
Er sagt, du kannst nur zusehen. Es liegt nicht in deiner Macht, seine Taten zu verhindern.
Aber es gibt immer Wege.
Und du wirst jeden einzelnen gehen. Bis du ihn gefunden hast

Band 6

Profiler Robert Hunter vertraut nur wenigen Menschen. Eigentlich gibt es nur einen, für den er immer seine Hand ins Feuer legt. Lucien Folter, seinen Freund aus Studientagen. Beide können Menschen besser lesen als jeder andere. Hunter vertraute Folter seine engsten Geheimnisse an. Bis dieser plötzlich verschwand.

Jetzt kommt ein Anruf. Die Körperteile unzähliger Mordopfer sind aufgetaucht, grausige Trophäen. Angeklagt ist Lucien Folter. Und er will nur mit einem reden: Robert Hunter …

Band 7

Vor dem Los Angeles International Airport wird eine brutal zugerichtete Leiche gefunden. In ihrem Hals steckt ein Zettel mit einer Botschaft: Ich bin der Tod.
Profiler Robert Hunter ist der Einzige, der den Täter finden kann. Bald hat er einen Verdacht. Doch da taucht eine weitere Leiche auf. Ein grausames Spiel beginnt …

Band 8

Tanya Kaitlin freut sich auf einen entspannten Abend. Plötzlich klingelt ihr Handy, ein Videoanruf von ihrer besten Freundin. Tanya nimmt den Anruf an und der Alptraum beginnt: Ihre Freundin ist gefesselt und geknebelt. Tanya hat eine Chance, die Freundin zu retten, hört sie von einer tiefen, unheimlichen Stimme. Sie muss nur zwei Fragen richtig beantworten. Sie scheitert – und ihre Freundin wird vor ihren Augen brutal ermordet.
Profiler Robert Hunter und sein Partner Garcia haben einen neuen Fall: ein Serienmörder, der seinen Opfern in den sozialen Medien auflauert. Er studiert ihre Fehler und nutzt sie für sein perfides Spiel. Und das hat gerade erst begonnen …

(Quelle: Zum Verlag)

Herzlich willkommen zu der Reihenrezension der Robert Hunter Reihe. Ich möchte im Voraus sagen, dass diese Bücher nichts für schwache Nerven sind und in eine Richtung gehen, die sehr detailliert und sehr brutal ist. Auch möchte ich darauf hinweisen, dass diese Rezension vielleicht nicht ganz spoilerfrei sein wird, ich versuche aber mein bestes.

Die Cover, der Reihe Verraten meiner Meinung nach sehr wenig über den Inhalt, was ich aber durchaus bevorzuge bei Thrillern, da ich nicht schon vorher wissen möchte, was in der Geschichte wirklich passiert.

Der Schreibstil von Chris Carter ist einfach traumhaft, wenn man das so sagen kann. Er hat einen sehr ausgeglichenen Schreibstil, der an den perfekten Punkten spannend ist und an den richtigen stellen ruhig.

Robert Hunter ist ein Charakter, der einen sehr faszinieren kann. Er ist nicht nur gut aussehend und humorvoll, nein er ist auch noch intelligent und präzise. Seine Erfahrungen beruhen sich nicht nur auf die Arbeit nein auch auf sein Wissen kann er hier sehr oft und mit Gewissheit zählen. Robert Hunter ist nicht nur einer der sympathischsten Ermittler, die ich je ´´ Kennen gelernt´´ habe, sondern auch einer der klügsten.

Carlos Garcia ist Cop mit Leib und Seele. Er hat einen der besten Partner an seiner Seite der, ohne zu fragen sich eine Kugel für ihn einfangen würde. Er ist charismatisch, sympathisch und sehr wissbegierig. Er ist unglaublich loyal seinem Partner und seiner Frau gegenüber. Er ist nicht nur ein sehr guter Ermittler, der sehr wohl eigene Ideen hat, nein er besitzt auch eine unglaublich schnelle Auffassungsgabe.

Die Fälle, mit denen die beiden es hier zu tun bekommen, sind nicht nur die grausamsten, sondern auch noch die gerissensten Fälle. Beide arbeiten für das LAPD (Los Angeles Police Department) in der UV-Einheit (Ultra Violet) einst eingerichtet für die brutalsten und schlausten Serienmörder, die Los Angeles zu bieten hat. Die Täter sind unglaublich intelligent und wissen Ihr Handwerk zu verstehen. Sie fordern unsere beiden Cops raus mit einer Arroganz, die einen die Gänsehaut über den Körper jagt. Wir haben es hier nicht mit Erschießen der Opfer zu tun im Gegenteil die Täter, mit denen wir es hier zu tun haben, würden das als langweilig bezeichnen. Robert hat in einem immer einen Vorteil, den die Täter am meisten herausfordern. Seine Intelligenz. Er kann sich nicht nur in die Situation reinversetzen, nein er kann auch noch denken wie die Täter und das macht ihn zu dem Helden des LAPD. Was ich sehr interessant fand, war die Ermittlungsarbeit und Robert seine Gedankengänge, in die ich im Leben nicht draufgekommen wäre. Auch fasziniert mich das Chris Carter es wirklich schafft etwas ruhigere Szenen einzuarbeiten und dennoch vergeht einem nicht die Lust am Lesen. Ich konnte sowohl zittern und bangen als auch völlig entspannen dabei durch die eingearbeiteten ruhigeren Szenen.

Um Euch ein bisschen einzuführen in die Reihe gibt es nun noch mal ein bisschen Infos über den ersten Band.

Im ersten Band haben wir es mit einen unglaublich brutalen und sardistischen Killer zu tun der es liebt ein Spiel mit den Ermittlern zu spielen und seine Opfer auf bestialische weiße tötet und ihnen ein Kreuz in den Nacken ritzt. Robert wird hier zur Hauptfigur des Spiels durch den Killer selbst gemacht. Es beginnt eine Jagd, die sowohl Intelligenz und Gerissenheit benötigt. Robert Hunter wird aber nicht nur zur Hauptfigur des Spiels gemacht, nein in dem Band erfahren wir auch zum allerersten Mal, was passiert ist und wieso er Carlos Garcia als Partner bekommt. Wir kämpfen hier aber auch mit Gefühlen wie Schuld, reue, Angst und Schmerz, die uns in eine neue Welt mitnehmen, die von Blut, Schweiß und Tränen bestimmt wird.

Wenn man mich fragen würde, welcher bis jetzt mein Liebling wäre, ist es ganz klar der Erste und der Sechste. Den im Sechsten lernen wir nicht nur eine andere Form von Ermittlungsarbeit kennen, nein wir werden hier auch in die Abgründe von Robert Hunter geführt. Wir tauchen hier in die dunkelsten Geheimnisse von Robert ein. Dennoch kann ich mit gutem Gewissen sagen, das wir hier eine durchgehend grandiose Reihe haben und ich mich sehr darauf freue, Band Neun und zehn bald lesen zu können.

Meiner Meinung nach mit abstand, einer der besten Thriller reihen, die ich je gelesen habe. Spannend und entspannend zu gleich. Toll ausgearbeitete Charaktere und unglaublich bestialischer Brutalität. Wer also nicht gegen detaillierte Beschreibungen hat und auf Spannung, Action und Entspannung steht, ist hier genau richtig.

Die Reihe kommt mit gefühlt 10000 Sternen in die Kategorie Highlights. Auch in der Kategorie Leseempfehlung wird sie zu finden sein, da ich sie einfach nur weiterempfehlen kann.