Sinful Empire – Rezension

Sinful Empire – Rezension

20. März 2019 0 Von Buecherverrueckte

Titel: Sinful Empire

Autorin: Meghan March

Verlag: LYX Verlag

Erscheinungsdatum: 28.02.2019

Seitenanzahl: 288 Seiten

Format: Taschenbuch

Preis: 10,00 Euro

ISBN: 9783736308244

Ich war der König, die stärkste Figur auf dem Schachbrett. Doch ohne die Königin an meiner Seite bin ich machtlos

Lachlan Mount besitzt Keira Kilgore – und doch ist sie nicht mehr länger seine Gefangene. Er hat sie in seine Welt geholt, ohne zu ahnen, dass sie ein Teil davon werden könnte. Und jetzt ist sie alles für ihn. Seine Geliebte, seine Frau, die Partnerin, von der Mount nie wusste, dass er sie dringend braucht. Und als er Keira erneut zu verlieren droht, begreift er, dass damit auch der wichtigste Teil von ihm selbst – all seine Stärke – untergehen würde. Keiras Leben liegt in seinen Händen, und er muss es mit aller Macht beschützen, denn sein schwarzes Herz kann nie mehr ohne sie sein!

QUELLE: Lesejury/zum Buch

Zum Cover muss ich, glaube nichts mehr sagen, da es sehr gut zu den anderen beiden Bänden passt. Sowohl von der Farbgestaltung als auch vom Schriftbild.

Der Schreibstil ist wie auch schon in den anderen beiden Bänden locker flockig. Man kann das Buch mal eben schnell zwischen durchlesen und verpasst trotzdem nichts an Handlung.

Keira hat hier nochmals einen ordentlichen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Sie ist mir noch sympathischer geworden als schon im ersten und zweiten Band der Reihe. Keira hat auch hier unmissverständlich klargemacht, dass sie immer noch über sich selbst bestimmt. Sie lässt keine direkte Einmischung zu. Unterstützung ja aber mehr auch nicht und das auch nur im Begrenzten rahmen.

Mount war mir ja am Anfang der Reihe unsympathisch, was sich schon im Band eins zum Ende hin geändert hat. In Band zwei habe ich ihn dann angefangen zu lieben und in Band drei weiß ich, nicht ob ich ihn nur Liebe oder vergöttern soll. Wir erfahren hier so viel über ihn und seine Vergangenheit endlich und wie es dazu kam, dass er der King wurde. Ich liebe die Entwicklung, die Mount gemacht hat.

Zu den Handlungen muss ich allerdings sagen, dass wir uns hier von einer Handlung in die nächste stürzen und uns keine Ruhe gegönnt wird. Wir werden hier wirklich von einer Situation in die nächste geschmissen, ohne die davor richtig verarbeitet zu haben. Dazu kommt das es zwei, drei stellen gab, wo ich mir gewünscht hätte, diese wären mehr ausgearbeitet worden. Ansonsten muss ich aber doch gestehen haben mir die einzelnen Handlungen sehr gut gefallen vom Gerüst her. Das Ende war für mich noch mal so ein kleiner wow Effekt in beide Richtungen sowohl in die gute als auch in die schlechte. Alles in allem eine gelungene Reihe die man sehr gerne liest.

Ich habe lange mit mir gerungen, welche Kategorie am besten passen würde, den eigentlich sind es drei. Für zwischendurch, Highlight und Leseempfehlung. Ich würde daraus eine Sternebewertung von 4 machen.