Rezension – King of New York

 

 

Titel: King of New York

Autorin: Louise Bay

Verlag: LYX Verlag

Erscheinungsdatum: 29.06.2018

Seitenanzahl: 352 Seiten

Format: Paperback

ISBN: 9783736306929

Preis: 12,90 Euro

 

Max King ist der König der Wall Street. Ganz New York liegt ihm zu Füßen.

Fast ganz New York. Denn nach Feierabend gibt seine Tochter Amanda den Ton an. Seit sie bei ihm wohnt, sind Familie und Firma zwei strikt getrennte Welten – für etwas Anderes ist in seinem Herzen kein Platz.

Bis er Harper trifft. Seine neue Mitarbeiterin bringt ihn jeden Tag um den Verstand und nachts um den Schlaf. Und als er ihr eines Abends im Aufzug zu seinem Penthouse begegnet – und sie küsst -, geschieht, was er um jeden Preis vermeiden wollte: Seine beiden Welten prallen unwiderruflich aufeinander!

( Quelle: Lesejury/zum Buch )

 

 

Das Cover von King of New York ist mir sofort ins Auge gestochen, da ich es sehr ansprechend finde mit dem jungen Mann im Anzug und dem Gesamtbild, was dieser erzeugt. Es ist heiß verführerisch und dazu auch noch sexy. Die Schrift passt finde ich sehr gut zu New York, da sie sehr kräftig ist und stark.

Der Schreibstil, den Louise Bay hat, ist sehr angenehm leicht. Locker flockig und flüssig lässt sie einen regelrecht durch das Buch schweben. Emotionen werden zwar nur mittelmäßig übertragen, aber das ist bei diesem Buch gar nicht so schlimm, weil es die leichte Stimmung im Buch nur untermalt.

Max ist ein Vater, der sehr viel arbeitet und dazu noch alleinerziehend ist, was ich sehr bewundere, nicht jeder Mann schafft so was. Doch das zeichnet sich auch in seinem Charakter aus, der nicht immer leicht zu verstehen war. Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen sind nur zwei Eigenschaften, die Max King mit sich bringt, dazu ist absolut ehrlich und treu. Auch zählen Loyalität und Vertrauen zu seinen stärksten Eigenschaften.

Harper ist eine sehr starke und einfühlsame Person die Weiß was Sie will und sich auch im wahrsten sinne des Wortes, den Arsch dafür aufreißt und aufgerissen hat. Sie wollte immer für Max King arbeiten und das hat Sie geschafft. Charakterlich zeichnet Sie sich dadurch aus das Sie, sagt, was Sie denkt und das auch so meint. Ehrlichkeit und Entschlossenheit sind meiner Meinung nach Ihre stärksten Eigenschaften. Sie ist supersympathisch und hat mich sehr oft schmunzeln lassen, weil ich genauso reagiert hätte.

Die Handlung fand ich sehr angenehm, dass sie, eine gewisse Leichtigkeit hatte, die einen weder zu anstrengend wurde noch auf die Nerven ging, es war einfach genau richtig. Ich konnte Max King verstehen, dass er Privates und Berufliches trennen wollte, was ich jedoch nicht verstand war diese blöde Reaktion wegen Harpers Vorgeschichte mit ihrem Vater. Die Liebesgeschichte finde ich trotzdem genau richtig, sie geht nicht zu schnell und auch nicht zu langsam. Ich gestehe sogar, dass ich manchmal echt mitgefiebert habe und gehofft habe. Dadurch, dass es nicht zu schnell geht und auch nicht zu langsam kann man bei diesem Buch auch unglaublich schön entspannen und sich gut auf die Geschichte einlassen.Also kann man, sagen im Großen und Ganzen ein sehr gutes Buch, das man schnell durchhat und trotzdem genießen kann.

 

 

Das Buch ordne ich deshalb in der Kategorie Leseempfehlung ein, was bedeutet das es vier Sterne erhält. Noch dazu kommt es in die Kategorie für zwischendurch, weil es sich einfach gut in einem Tag lesen lässt und trotzdem toll ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.