Rezension – Paper Passion/Paper Paradise

                         

Titel: Paper Passion / Paper Paradise

Autorin: Erin Watt / Erin Watt

Verlag: Piper Verlag /Piper Verlag

Erscheinungsdatum: 02.11.2017 / 03.07.2018

Seitenanzahl: 352 Seiten  / 368 Seiten

Format: Paperback / Paperback

ISBN: 978-3-492-06116-2 / 978-3-492-06117-9

Preis: 12,99 / 12,99

Paper Passion: 

Wild, wilder, Easton Royal. Der drittälteste der fünf attraktiven Bad-Boy-Brüder ist nicht leicht zu bändigen. Und seine düstere Familiengeschichte hat bei ihm besonders tiefe Spuren hinterlassen: Er trinkt und feiert zu viel, lässt gerne seine Muskeln spielen und jagt jede Nacht einem anderen Mädchen hinterher. Mit Erfolg, denn Easton steht seinem großen Bruder Reed in puncto Unwiderstehlichkeit in nichts nach. Doch Easton langweilt sich schnell, ist immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Vielleicht ist er deswegen so interessiert an der neuen Mitschülerin Hartley, die ganz anders ist, als die anderen Aston-Park-Püppchen – bodenständig, schlagfertig und vor allem: nicht an Easton interessiert. Die ultimative Herausforderung für den Achtzehnjährigen, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will. Doch geht es hier wirklich nur um Eastons Ego, oder entwickelt der stürmischste der Royal-Brüder echte Gefühle für Hartley?

(QUELLE: Zum Verlag/Zum Buch)

 

Paper Paradise:

Seit Hartley den attraktiven, reichen und wilden Easton Royal kennengelernt hat, ist in ihrem Leben nichts mehr, wie es war. Sie schwebt auf Wolke sieben – doch an jeder Ecke lauern neidische Feinde. Als der schreckliche Unfall geschieht, bei dem Eastons Bruder lebensgefährlich verletzt wird, stellt das ihre neue Liebe auf eine harte Probe. Und als Hartley infolge des Unfalls auch noch ihr Gedächtnis verliert, kann sie niemandem mehr vertrauen. Sie spürt zwar die starke Anziehungskraft, die von dem sexy Royal mit den strahlend blauen Augen ausgeht, doch kann sie sich wirklich auf den wilden, unbändigen Easton verlassen und sich ein zweites Mal in ihn verlieben?

(QUELLE: Zum Verlag/Zum Buch)

Paper Passion:

Die Cover von Paper Passion und Paper Paradise sind passend zur Reihe und vor allem passend zu dem Teil über Gideon.

Der Schreibstil den Erin Watt hier für uns bereitlegt, ist einfach Klasse. Sowohl locker, leicht und angenehm als auch in den richtigen Momenten spannend und fesselnd.

Easton ist bekanntlich mein absoluter Liebling, der durch seine tollpatschige Ader, was die Hilfsbereitschaft angeht nur noch sympathischer ist. Sein Charakter zeichnet sich aus durch seine Klugheit seinen Humor seinen Witz verbunden mit jeder Menge Selbsthass und Verzweiflung. Sein Temperament hat er definitiv von seinem Vater geerbt.

Hartley ist eine sehr kluge und sehr sarkastische Person, die viele Ihrer Probleme mit Sarkasmus und Ironie bekämpft noch dazu ist sie sehr verschlossen. Dennoch muss man Sie einfach lieben aufgrund dessen schon, wie Sie Easton die Stirn bietet, wie es kein anderes Mädchen je zuvor gewagt hat. Was mir am meisten aufgefallen ist, dass Sie trotz ihrer Vergangenheit eine sehr kämpferische Person ist, und sie dies auch gut zeigt.

Ich war sehr nervös vor Paper Passion, da mir von einigen gesagt wurde, dass ich mich festhalten sollte. Ich kann das nur so bestätigen Paper Passion lässt wirklich nichts aus um den Leser zu fesseln oder in eine totale Heulsuse zu, verwandeln. Die Geschichte beginnt mit einem typischen Easton Fehler, der sowohl ernsthafte als auch schöne Konsequenzen haben wird. Ich wurde in eine Welt entführt, in der es um Intrigen, Macht und Geld geht und in diese Welt will Hartley auf keinen Fall zurück. Unsichtbar sein lautet daher hier Motto.

Mir hat die Story im ersten Band der zwei Bände super gefallen, auch wenn ich das manchmal ziemlich nervig fand, das Easton immer als der schlechte und böse dargestellt wird. Ich kann Easton sehr verstehen, wieso er so ist wie er ist. Das müsst Ihr aber selbst rausfinden, da ich sonst Spoilern würde.

 

Paper Paradise:

Paper Paradise wird diesmal nicht nur aus Easton seiner Sicht geschrieben, sondern auch aus der Sicht von Hartley, was ich sehr ansprechend fand, den so bekam man von beiden geschehen was mit. Hartley hat hier sogar etwas mehr Kapitel bekommen als Easton, weil Ihre Geschichte erst mal erzählt werden muss, um die mit Eastons zu verpacken und einen runden Abschluss zu finden.

Ich habe direkt nach Paper Passion auch Paper Paradise angefangen da ich mit dem Ende von Paper Passion echt nicht warten wollte weiter. Ich muss gestehen, dass der zweite Band von Easton für mich ein wenig zu viel war. Wieso?  ganz einfach, weil viel passiert, soviel das geguckt werden, muss das alles in eine richtige Reihenfolge zu bringen. Der Anfang, fängt gut an es geht drei Tage nach Ende von Paper Passion weiter, was mir gut gefallen hat, da nicht zu viel Zeit zwischen den Bänden vergangen ist und man in eine eigentlich völlig andere Geschichte geschmissen wird. Wie gesagt der Anfang war sehr gut und nahm den zur Mitte hin an sehr an fahrt auf, wo zum Schluss den nochmal richtig Gas gegeben wurde. Meiner Meinung nach hätte man das definitiv besser auf beide Bände verteilen können, was da alles zum Ende hin passiert ist. Dennoch muss ich sagen, das mir der Epilog nenne ich es jetzt mal, gut gefallen hat, weil man da durch auch immer ein kleines Update hatte. Leider hat es aber auch sehr gepresst gewirkt alles, weil eben so viel passiert ist und das alles in einem einzigen Buch. Leider gestehen das mir auch etwa die Liebesgeschichte von Easton und Hartley sehr verloren ging durch das ganze Geschehen drum herum

Beide Bücher landen trotzdem in der Kategorie Highlight mir einmal 5 Sternen und einmal 4,5 Sternen. Dazu ist es eine absolute Leseempfehlung von mir und dementsprechend in dieser Kategorie zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere