*Werbung Rezension – Der Kruzifix Killer von Chris Carter

Er kennt keine Gnade. Er tötet grausam.
Und er ist teuflisch intelligent.

Los Angeles: Die Leiche einer wunderschönen Frau wird gefunden, zu Tode gequält und bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz, ein Teufelsmal: das Erkennungszeichen eines hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus – denn er kennt ihn gut. Zu gut.

(Quelle: Thalia.de)

Das Cover des Kruzifixes Killer ist sehr episch wie ich finde. Es strahlt eine unglaubliche Brutalität aus die einen sofort in den Bann zieht. Die Abbildung lässt sich Phantastisch mit dem Buch in Verbindung bringen was ich ja sehr mag.

Der Schreibstill von Chris Carter ist unglaublich fesselnd und hat eine Spannung, die dich über das ganze Buch begleitet. Dennoch lässt sich die Geschichte locker flockig weg lesen.

Die Charaktere Hunter und Garcia sind ein unglaublich sympathisches Team. Sie beide sind perfekt aufeinander abgestimmt sie bilden im Buch eine perfekte Einheit.
Garcia der Grünschnabel (Anfänger) und Robert der Erfahrene müssen zusammen einen Fall klären von dem Robert ausgegangen ist er sei geklärt. Doch dann bekommt er ein Anruf, der alles ändert. Garcia und Robert müssen nochmal an dem wohl schlimmsten Fall aus Roberts Berufskariere.

Ich finde es unglaublich was Chris Carter daraus gemacht hat. Eine Geschichte mit so viel Leid, Grausamkeit, Blut und Verzweiflung das es kaum möglich ist die Gefühle voll aus zu leben, was mich betrifft ist das nichts Schlechtes im Gegenteil, das verleiht dem Buch nochmal einen ganz neuen Kick.

Wie sie den Fall bearbeiten ist einfach unglaublich mit einer solch krassen Denkweise und einer so harten, aber dennoch erschreckenden Hartnäckigkeit, dass einem die Gänsehaut vom kleinen Zeh bis ins Gesicht zieht. Das Lesen macht einfach unglaublichen spaß zu sehen wie die beiden dem Kruzifix Killer immer näherkommen und die unglaubliche Technik beim Töten die auf der einen Seite absolut eklig ist und auch wieder total genial ist.

Alles in allem eine unglaubliche Geschichte mit großartigen Charakteren und einer absolut gut ausgearbeitet Handlung. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen.

Das Buch wird von mir in den Kategorien Leseempfehlung und Highlight auftauchen was eine Sternebewertung von 4,5 im Durchschnitt ergibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere