*Werbung (Rezensionsexemplar) Rezension Vicious Love

Titel: Vicious Love – Sinners of Saint Autorin: L.J.Shen Verlag: LYX Verlag Erscheinungsdatum: 27.04.2018 Seiten: 448 Seiten Format: Klappbroschur I SBN: 9783736306868

 

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron „Vicious“ Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.

Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten –

Mitreißend, verboten, sexy — die Sinners of Saint werden dein Herz im Sturm erobern!

(Quelle: Lesejury)

Vicious Love

Das Cover von Vicious Love ist einfach traumhaft und passend zum Buch gewählt. Die Assoziationen lassen sich super erkennen und man versteht wie das Cover gemeint ist. Es ist schlicht, aber Aussage kräftig.

Der Schreibstil war im ersten Abschnitt sehr Flach und hat sich bis zum dritten Abschnitt sehr stark gesteigert auch wenn er nicht perfekt war aber welcher ist das schon?  Der Schreibstil hat die Emotionen sehr gut rübergebracht und auch sehr nachvollziehbar.

Was allerdings nicht nachvollziehbar war, war das Verhalten von Vicious. Ja er hatte seine schrecklichen Erfahrungen in der Kindheit und eigentlich hat er nie was Gutes erfahren, aber und das ist der Punkt dann werde ich besser und benimm mich nicht genauso wie ein Arsch und damit mein ich Arsch. So ein Verhalten wie Vic hat ist einfach nicht zu entschuldigen verständlich auf der einen Art und Weise vielleicht, aber zu entschuldigen Nein.

Emilia hat für mich aber den Vogel abgeschossen, dass sie ihn liebt okay das sie ihm helfen will auch gut bewundere ich sogar auf eine Art und weise ich könnte das nicht, aber ihm in den Hintern kriechen und alles vergessen was er getan hat das geht gar nicht. Ich mochte sie zu Anfang sehr sogar, aber das wurde von Seite zu Seite schwieriger.

Die Abschnitte wurden von Mal zu mal besser und ich muss gestehen auch wenn mir die Charaktere nicht gerade so sympathisch waren wie bei anderen Büchern, muss ich doch sagen werden sie mir fehlen, denn sie waren nicht nur Perfekt auf einander abgestimmt, sondern haben auch eins gemeinsam sie sind beide nicht ganz normal und haben ihre Päckchen zutragen.
Der Aufbau der Handlung beginnt etwas träge und sehr mysteriös trotzdem kommt man aber sehr gut rein ins das Geschehen. Die Artikulation in diesem Buch lässt manchmal echt zu wünschen übrig muss ich aber sagen.

Alles in allem ein sehr gutes Buch mit seinen Ecken und Kanten die nicht immer verständlich sind vielleicht.

Das Buch wird es in 2 Kategorien zu finden geben einmal in Leseempfehlung einfach, weil ich die Geschichte sehr gut fand und einmal in für zwischendurch, weil es eben eine Geschichte für zwischendurch ist und man sich nicht besonders anstrengen muss. Das bedeutet so im dreh 3,5 Sterne

Hinweis: Ich teile euch meine Meinung mit und zwar nur meine, wenn ihr eine andere habt dürft ihr die gerne haben und auch sagen. Das wird aber nichts an meiner Meinung ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere