*Werbung Rezension – Paris, du und ich

IMG_20180321_101155_843
Titel: Paris,du und ich, Autorin: Adriana Popescu, Verlag: cbt Verlag, Erscheinungsdatum: 12.03.2018, Seiten: 352 Seiten, Format: Taschenbuch

inhalt

Romanze wider Willen

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?
(Quelle: randomhouse – Paris, du und ich)

Meine Meinung

Paris, du und ich war mein erstes Buch der Autorin und ja ich will mehr von ihr Lesen nein das liegt nicht 100 % an diesem Buch wieso? Weshalb? warum? Lest einfach weiter

Also zum Cover kann ich auf jeden Fall sagen, dass es mehr als nur einfach schön ist. Dieses Cover lädt zum entspannen ein, zum in den Park gehen und den Duft von den Blumen genießen, ins Café zu gehen und die Menschen und Gerüche zu leben. Kurz gesagt ich habe mich in das Cover unwiderruflich verliebt.

Der Schreibstil von Frau Popescu ist super leicht und flüssig zu lesen. Er hält dich so wohl fest und zieht dich mit, lässt aber auch in den richtigen Momenten locker, so dass man völlig entspannt ist und voll und ganz genießen kann.

Zum Buch kann ich sagen hat es mit gut bis sehr gut gefallen. Da ich das ganze Buch über Probleme mit der Französischen Sprache hatte und das mein Lesefluss immer mal wieder aus dem Konzept gebracht hat(das verstehen war nicht das Problem, sondern das aussprechen beim lesen). Die Geschichte hat mir aber an sich sehr gut gefallen, der Spielort lässt einen allein durch lesen in die Stadt verlieben. Dann noch mit den Charakteren und man hat den perfekten Ort zum Leben.

Vincent ist nicht nur Emmas Held, sondern auch meiner. Er hat so viel Humor und so viel Witz mit einer gehörigen Portion Weisheit in sich und strahlt diese auch aus das man sich jedes Mal freut, wenn er auftaucht. Sein Charakter ist so breit gefächert. Er wechselt von lieb, lustig, freundlich zu Zickig, unfreundlich, verletzend, man kommt sich bei ihm etwas vor wie in einer Achterbahn.

Emma muss ich gestehen war mir zwar sympathisch doch fand ich es schade, dass sie so niedlich war ja fast schon zuckersüß. Mit sechszehn erwarte ich doch etwas mehr, als dieses kleine naive Mäuschen. Aber sie war mir ja nicht ganz unsympathisch, nur was Alain betrifft hat sie ein paar auf den Hinterkopf verdient.  Ihre Briefe an Paris waren nicht nur schön zu lesen, sondern gibt dem Leser einen kleinen Einblick in ihre wahren Gefühle.

Jean -Luc ist aber in dem ganzen Buch mein persönlicher und glaublicher Herzensheld. Dieser Mann weiß was zu sagen ist, wenn es einem nicht gut geht, man zweifelt oder man sich alleine fühlt. So viel Liebe und Ehrlichkeit in einem Menschen? Man müsste von ausgehen er platzt an seinen Gefühlen. Liebevoll, herzlich, einfühlsam und Ehrlichkeit beschreiben diesen Mann perfekt.

Bewertung

Dieses Buch kommt sowohl in die Kategorie „Für zwischendurch“ und „Leseempfehlung“
Was ein durchschnitt von ungefähr 4 Sternen geben würde.
Ich bedanke mich beim Bloggerportal und dem cbt Verlag für das Rezensionsexemplar

Hinweis: Ich teile euch meine Meinung mit und zwar nur meine, wenn ihr eine andere habt dürft ihr die gerne haben und auch sagen. Das wird aber nichts an meiner Meinung ändern.

2 Gedanken zu „*Werbung Rezension – Paris, du und ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere