*Werbung Rezension Berühre mich. Nicht.

REZENSIONRezi Berühre mich nicht
INHALT NEU
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen …
Meinung

Zum Cover:

Das Cover drückt meiner Meinung nach das reinste Gefühlschaos aus, aber auf eine hoffnungsvolle und belebende weise. ich mochte das Cover gerade deshalb, weil es so in dieser Art noch nicht gibt jedenfalls hab ich es nicht gesehen.

Zum Schreibstil:

Laura Kneidl hat einen Wahnsinns Schreibstil. Er ist super leicht, flüssig und angenehm zu lesen. Das war locker flockig vom Hocker zu lesen 🙂 ich hab echt in ihren Schreibstil verliebt, weil er einfach voller Gefühle steckt man merkt einfach Frau Kneidl ist mit Herz und Seele dabei.

Zum Buch:

Die Geschichte ist heftig, trotz des schönen Schreibstils, musste ich ab und an mal schlucken. Man wurde nur so von den Gefühlen umher geschleudert, was nichts schlechtes ist im Gegenteil ich liebe so was, auch wenn man sich dabei fühlt, als würde man die größte Achterbahn fahren. Sage ist manchmal etwas sehr schüchtern, aber wer wäre das nicht? trotzdem hat sie einen tollen Charakter und weiß sich durch zu kämpfen. Luca mein kleiner süßer Trottel. Ich mochte ihn von der ersten Sekunde an, auch wenn er leicht schwer von Begriff ist, war er dennoch ein sehr sympathischer junger Kerl der sehr hilfsbereit ist und für einen da ist wenn man ihn braucht. Das ganze Buch war einfach unbeschreiblich schön und aufreibend und hat mich echt an meine Grenze gebracht. Ich hatte es mir in 5 Abschnitte eingeteilt Fehler! noch am selben Abend hab ich 3 davon gelesen.
Ich kann euch die Geschichte nur empfehlen und freue mich so auf den 2 Band 🙂
Ein Dank an die Autorin du hast da wirklich was ganz großes geschaffen  hoffe man bekommt mehr von dir in diesem Genre zu lesen 🙂
bewertung neu 4
Ich muss gestehen das ich echt mit mir gerungen habe ob ich dieses Buch wirklich mit Sternen bewerten will und die Antwort ist Nein.
Grund: Es gibt zu viele Menschen da draußen die das am eigenem Leib erfahren haben und es steht mir nicht zu so etwas zu beurteilen wie jemand mit dieser Situation umgeht.

4 Gedanken zu „*Werbung Rezension Berühre mich. Nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere