*Werbung (Rezensionseemplar) Rezension zu Love is war – Sehnsucht

REZENSION
Love is war
INHALT NEU
Wir fühlten uns vereint … nun hat er es wieder getan. Mich verwüstet. Mich verbrannt. Mich gebrochen. Mir Luft gegeben, nur um mich atemlos zurück zulassen. Aber etwas hat sich verändert. Etwas, das mich sowohl erschüttert als auch in Erregung versetzt. Etwas, das mich vollkommen zerstört. Etwas, das mich wieder heilt.
Meinung

Das Cover: 
Das Cover fand ich diesmal echt noch schöner, als das erste. Ich bin ja ein absoluter Fan von hellem Koralle und das in Mischung mit Hellgrau ist voll mein Geschmack.
Der Schreibstil: 
R.K.Lilley hat ein schönen leichten Schreibstil der einen leicht durch die Bücher kommen lässt, er ist zu dem auch noch fesselnd, man kann einfach nicht aufhören zu lesen, was mich manchmal echt genervt hat ich hätte gerne länger gebraucht, aber der Schreibstil wollte mich nicht lassen.
Zu den Charakteren: 
Scarlett:
Zu tiefst verletzt und doch stark genug aufzustehen, hat sie mich mit ihrer Art manchmal echt vom hocker gehauen. Scarlett denkt zwar etwas Kurios, aber wie sollte man ihr das verübeln nach allem was sie durchgemacht hat und das sie dann Hoffnung in Dante hat, trotz allem was er ihr angetan hat kann ich irgendwo verstehen. Wer will den schon die Hoffnung aufgeben wenn es um die Liebe des Lebens geht? Niemand genau.
Dante:
Oh mein Dante war am Ende des ersten Bandes ein Arsch für mich ich hätte ihm am liebste verprügelt so sauer war ich. Nach dem ich Band Zwei gelesen habe, kann ich ihn verstehen mehr den je, er hat egal wie versucht Scarlett zu schützen, was für mich eher süß ist, auch wenn es die falsche Art war, wobei man das sehen kann wie man will. Scarlett hatte genug zu kämpfen, da brauchte sie nicht auch noch den Stress den Dante ihr abgenommen hat. Dante ist zwar sehr bestimmend, aber auch unfassbar süß und liebevoll.
Adelaide:
Ich glaube ich spreche so für alle die dieses Buch geliebt haben, wenn ich sage was ist sie bitte für ein dreckiges, hinterhältiges  Miststück? Ich mein ihren eigen Sohn so in die Mangel zu nehmen ernsthaft? Gott Herr im Himmel ich weiß nicht mal wie ich sie beschreiben soll außer mit Miststück, hinterfotzig, eiskalt und absolut irre. Wie kann man soviel Hass nur mit sich rumschleppen? absolut nicht Normal.
Zum Buch:
Der Aufbau gefällt mir gut, da man nicht sofort alles erfährt was in der Vergangenheit passiert ist was die Gegenwart so kompliziert macht. Es war für mich die perfekte Mischung aus „Ich nehme Spannung raus“ und „Ich führe Spannung ein“, man hatte trotzdem das Bedürfnis sofort weiter zu lesen, wenn man mal eine Pause gemachte hat. Das Ende hat mich mal wieder zerstört, aber auch glücklich gemacht das kann ich euch versichern.

FazitNEU
Das Buch ist es echt wert mal zu lesen. Man kann auch einiges daraus mitnehmen für sich selbst z.b das es eben komische arten gibt jemanden zu schützen den man liebt. Also von mir ist es eine Lese Empfehlung.
bewertung neu 4

★★★★★/☆☆☆☆☆

1 Gedanke zu „*Werbung (Rezensionseemplar) Rezension zu Love is war – Sehnsucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere